RSS

Rückblick auf die Spring Season: Angel Beats!

09 Jul

Teil 6 des großen Spring-Rückblicks. Heute ist die im Vorfeld am meisten gehypte Serie dran: Angel Beats! Wobei ich sagen muss, dass ich der Hype im Vorfeld an mir größtenteils vorbeigezogen ist und ich selber auch keine besonders riesigen Erwartungen hatte. Man wird dann ganz einfach zu oft enttäuscht, weil kaum ein Anime halten kann, was er vorher verspricht. Ich habe die Serie immer ein bisschen als Parodie auf Haruhi Suzumiya gesehen. Die Ähnlichkeit zwischen Yuri und Haruhi war ja manchmal nicht zu übersehen.

Nach der ersten Folge war ich skeptisch, ob mir Angel Beats gefallen wird, da ich aber ungern Serien droppe, habe ich einfach mal weitergeschaut. Und meine (nicht allzu hohen) Erwartungen wurden erfüllt und manchmal sogar übertroffen. Ein erster Pluspunkt ist der Soundtrack. Die Songs von Girls Dead Monster haben mir eigentlich so gut wie alle gefallen. Und auch grafisch hatte ich nichts auszusetzen.

Oft kritisiert wurde ja der Wechsel zwischen ernsten und traurigen Stellen und der teils übertriebenen Comedy. Aber irgendwie war es gerade dieser Wechsel, der Angel Beats für mich attraktiv gemacht hat. Einige der ernsten Szenen haben mich schon ziemlich berührt, wie z.B. die Geschichte von Otonashi’s Tod bei dem Zugunglück, oder dass Yui im wahren Leben krank und bettlägerig ist. Ansonsten versuche ich traurige Animes eher zu meiden (bin ein Comedy-Fan ^^), aber hier hat eben die Mischung gestimmt. Auch wenn die Lebensgeschichten der Charas zugegebenermaßen etwas übertrieben dramatisch waren.  Nur eben gehörte das ja zur Story dazu: Die Charas mussten gewisse Probleme im Leben gehabt haben, damit sie überhaupt in die Welt in Angel Beats gelangen konnten. Denn schließlich war ja das Ziel, in dieser Zwischenwelt sozusagen mit den Problemen aus dem früheren Leben abzuschließen. Daher würde ich das jetzt nicht unbedingt als Kritikpunkt sehen. Und die Comedy-Einlagen zwischendurch haben das Ganze dann immer wieder aufgelockert. Der Charakter-Cast war auch recht gut, mit vielen verrückten Leuten wie zum Beispiel T.K. ^^

Fazit: Für viele war Angel Beats die Überraschung der Saison. Wenn auch meist eher negativ. Ich war dagegen eher positiv überrascht und würde auch eine zweite Staffel gerne schauen. Als Bewertung gibt es von mir 8/10 Punkte.

Das Opening:

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 9. Juli 2010 in 2010 ~ Spring, Aktuelle Animes, Anime, Reviews

 

Schlagwörter:

2 Antworten zu “Rückblick auf die Spring Season: Angel Beats!

  1. Fuzetsu

    11. Juli 2010 at 18:31

    jap, kann ich auch nichts mehr ergänzen. der eindruck trifft auch für mich so zu. ganz gut ausgewogen zwischen drama und comedy, regt auch ein bisschen zum nachdenken an. ich guck angel beats jetzt auch noch einmal täglich 1-2 folgen, weil ich die 13 folgen zuvor am stück gesehen habe und mir vielleicht doch mal wieder was interessantes entangen sein könnte. vorallem das ende mit diesen komischen npc-geister-dingern war etwas verwirrend. xD

     
  2. Shino-Bakura

    12. Juli 2010 at 08:06

    Angel Beats war zu Beginn ganz einfach furchtbar. Der Mix aus Comedy Einlangen, die nicht lustig waren und Vergangenheitsstorys, die nicht traurig waren, war einfach schlecht. Später besserte sich dies jedoch ziemlich und von Folge zu Folge machte die Serie immer mehr spaß. Am Ende war es dann doch noch eine recht gute Serie.

    Das mit den NPC’s, die zu Geistern wurden, hab ich aber auch nicht kapiert. Genauso wie viele andere Dinge in der Serie. ^^‘

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: