RSS

Gefährliche Mangas….

21 Jul

Da ist man im Internet unterwegs und ahnt nichts Böses, und dann stolpert man über eine Meldung aus Amerika, auf die man nicht anders reagieren kann als Kyon.

Hier erstmal der Link zum Originalbericht:
Florida Mother Protests Manga in Public Library

Wer zu faul ist den Bericht zu lesen, hier eine kurze Zusammenfassung: Ein Junge im Teenageralter hat in der Bibliothek ein paar Mangas mitgehen lassen (wohlgemerkt: Er hat sie geklaut, was die Mutter nicht zu kümmern scheint). Laut der Mutter hat das Lesen dieser Mangas dazu geführt, dass ihr Sohn jetzt eine Therapie machen muss, weil ihn die Inhalte der Mangas derart schockiert haben sollen. Außerdem will sie verbieten, dass in öffentlichen Büchereien Mangas angeboten werden.

Tja, wieder mal ein klassischer Fall von „Hilfe, mein Sohn hat einen Manga mit sexuellen Inhalten gelesen, verbietet diese Pornos endlich!“. Dass diese Frau keine Ahnung von der Materie hat, sieht man allein schon daran, dass sie Mangas fälschlicherweise als Animes bezeichnet hat. Außerdem hat sie unter dem Vorwand gegen Pornografie in der Bücherei zu kämpfen, Unterschriften gesammelt, was ja auch eine klare Fehldarstellung ist. Und wegen Mangas musste der Sohn sicher nicht in Therapie, eher wegen seiner familiären Verhältnisse, wie auch in den Forumspostings zu lesen ist.

Was sagen meine Leser zu diesem Thema? Sind euch ähnliche Fälle bekannt? Wie findet ihr solche Aktionen von Menschen, die offensichtlich nicht die geringste Ahnung von Manga und Anime haben?

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 21. Juli 2010 in Anime und Manga, Real Life

 

Schlagwörter: ,

2 Antworten zu “Gefährliche Mangas….

  1. Keroro

    21. Juli 2010 at 19:12

    Das ist genauso wie mit den Killerspielen. Da beschuldigen sie auch immer die Videospiele, obwohl es eher daran liegen könnte das die Personen psychische Störugen oder andere Probleme in der Familie/Gesellschaft haben.
    Aber es ist halt einfacher wehrlose Medien zu beschuldigen, anstatt zuzugeben das man selbst versagt hat.
    Wie ich gelesen habe ist sie in einer Hilfs/Schutz- Gemeinde. Mitglieder solcher Vereine sind meist hysterische stereotypen, die alles was für sie nicht in ordnung ist verteufeln.
    Leute die keine Ahnung haben worüber sie reden , sollten gar nicht beachtet werden.
    Wenns nach mir ginge, würd ich solche Leute an die Wand stellen.

     
  2. Shino-Bakura

    22. Juli 2010 at 08:39

    „Gefährliche Mangas“, den Begriff muss ich mir merken. Leider werden bei solchen Aktionen nie die Eltern zur Verwantwortung gezogen, dabei haben genau diese die Aufsichtspflicht über ihre Kinder! Leider wollen immer alle alles auf alle anderen abwälzen, um bloß nicht selbst Verwantwortung zu übernehmen. Ist ja viel einfacher, wenn andere Schuld sind und man dann auf einmal als gute Mutter dasteht.

    Ich mache mir da aber keine Illusionen, würde ich einen Amoklauf starten oder sonstiges. Die würden einen Blick in mein Zimmer werfen und sofort wäre klar, dass mich Animes dazu getrieben haben. Die würden sicher sofort alle Nachforschungen fallen lassen und lieber an einem Verbot von Animes arbeiten……

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: