RSS

Rückblick auf die Summer Season: Mitsudomoe

14 Okt

Spät, aber doch. Das vorletzte Review der Summer-Season. Heute geht es um den Anime Mitsudomoe, mein Favorit dieser Season.

Opening:

Ending:

Mitsudomoe dreht sich um die 11-jährigen Drillinge Mitsuba, Futaba und Hitoha Marui. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein: Mitsuba, die älteste der drei, ist sadistisch und ärgert mit Vorliebe ihre Schulkameraden. Die mittlere, Futaba, ist superstark, hat einen Oppai-Fetisch und hat auch sonst ziemlich perverse Gedanken. Die jüngste, Hitoha, ist ein stiller Typ und wird von ihren Mitschülern für ziemlich unheimlich gehalten. Dann ist da noch der Klassenlehrer der drei, Yabecchi, der sich nicht wirklich gegen seine Schüler durchsetzen kann. Und Vater Marui, der regelmäßig von der Polizei festgenommen wird, weil er angeblich junge Mädchen belästigst hat.

Vor dem Serienstart habe ich Mitsudomoe eher für einen Loli-Fanservice-Anime gehalten.  Doch das trifft es eher nicht, im Mittelpunkt steht der Humor. Vor allen Dingen besteht der aus verschiedensten Missverständnissen. So unterhält sich z.B. Hitoha mit Chiba, einem Klassenkameraden. Während sie über ihre Lieblingsserie, die Gachi Rangers redet, denkt Chiba an ganz andere (perverse) Dinge. Oder Futaba die ständig vermutet, dass der Mädchenschwarm der Klasse, Satou-kun, auf Mädchenunterhosen steht, weswegen sie ihm schonmal mitten in der Schule ein Pantsu schenkt. Ein Running Gag ist auch der Name des Hamsters, auf den die Klasse aufpassen soll: Das Tierchen hört auf den Namen Chikubi bzw. Nipples. Auch das führt natürlich zu peinlichen Missverständnissen. Manchen mag das vielleicht nicht gefallen, aber mir hat der Humor zugesagt. Von den Charas fand ich Futaba am besten. Mit ihrem Busen-Fetisch und ihrer etwas naiven Art hat sie mich oft zum Lachen gebracht.

Hier sind mal zwei witzige Szenen aus dem Anime, die mir besonders gefallen haben ^^

Fazit:
Mitsudoemoe war mein Favorit in dieser Saison. Die Charas waren mir durchweg sympathisch, und auch der Humor war total mein Ding ^^ Ich freue mich jetzt schon auf Staffel 2~

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 14. Oktober 2010 in 2010 ~ Summer, Aktuelle Animes, Anime, Reviews

 

Schlagwörter:

3 Antworten zu “Rückblick auf die Summer Season: Mitsudomoe

  1. Tamama Gunsou

    14. Oktober 2010 at 19:26

    Hach es gibt soooo viele Szenen die ich mag, da kann ich gar keine bestimmen. ^^ Ich fand aber die Szene, als die Krankenschwester in der zweiten Folge die „Urinproben“ irgendwie handhaben musste total verrückt ^^

    Aber ansonsten My Favourite!!!

     
  2. Shino-Bakura

    18. Oktober 2010 at 08:22

    Mitsudomoe war wirklich eine sehr geniale Comedy Serie, auch wenn sie zum Ende hin leider etwas nachließ. Meiner Meinung nach kamen in den späteren Folgen einige Charaktere einfach zu kurz und auch die Witze wiederholten sich wirklich zu oft. Ich hoffe, dass die 2. Season da einiges vielleicht noch etwas besser macht.

    Hitoha ist/war ganz klar meine Favoritin, denn ich hatte schon immer eine Schwäche für silent moe Charaktere.

     
  3. knoobie

    18. Oktober 2010 at 09:31

    Mitsudomoe ging für mich mal garnicht, der Humor und die Charaktere sprachen mich null an – wurde sofort gedropt.
    Es gab in der Sommerseason viel bessere Komödie mit Kaichou wa Maid-sama.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: