RSS

[Manga-Kurzreviews] Was liest Konata?

26 Okt

Bei meinen Manga-Kurzreviews bekomme ich diesmal tatkräftige Unterstützung von Konata und Hiyori ^^ Genretechnisch ist fast alles dabei, von Ecchi über Shojo zu Boys Love – Konata interessiert sich eben für viele Genres ;)

Cute x Guy

„Sumi is in love with Mitsuru, but he doesn’t seem to be interested in her as a woman. Determined to look more sexy and mature, Sumi takes an experimental growth hormone that her scientist father has been developing.

However, the medicine backfires. Instead of changing into a buxom femme fatale, Sumi changes into a beautiful young man! She–he–is so gorgeous and so cool that even Mitsuru begins to take notice. Although the new situation with Mitsuru is imperfect, Sumi discovers that she can be closer to her crush: they can talk man-to-man. Yet, being Mitsuru’s friend also has a downside, particularly when he reveals that he is in love with a girl in his grade!“

Cute x Guy ist ein 4-bändiger Gender Bender-Manga von der sonst eher für ihre Boys Love-Mangas bekannten Makoto Tateno. Und mir hat CxG super gefallen. Die Story war sehr lustig, vor allem wegen den vielen abgedrehten Charas. Zum Beispiel Sumis Vater, der verrückte Wissenschaftler. Oder Hozumi, der sich in ein attraktives Mädchen verwandelt und es liebt, für sich selbst Frauenkleidung zu kaufen. Das Ende kam recht unerwartet, und ich hätte mir auch noch mehr Bände gewünscht. Den Manga würde ich jedenfalls an jeden, der Comedy und/oder Gender Bender-Mangas mag weiterempfehlen.

Kiss me Teacher

„Arisawa Atsushi enrolls at Jougaouka High School to be near Shibata Masami (Ma-chan) who was his childhood crush. Unbeknownst to Atsushi, however, Masami no longer works at the school and his brother, Masayoshi, is now the nurse. Atsushi mistakes Masayoshi for Masami and is horrified because to him, it appears that Masami’s personality has done a complete 180. Add to the fact that Atsushi’s friend, Inagaki Kouji, is totally in love and constantly trying to make out with him, Atsushi’s life at Jougaoka is hell—until he starts thinking that maybe the new Ma-chan isn’t so bad after all, and that maybe he actually likes the way Ma-chan is now. Until, of course, he finds out that Masayoshi isn’t Masami.“

Kiss me Teacher ist ein BL-Manga von der Kizuna-Mangaka Kazuma Kodaka. Im Gegensatz zu Kizuna, wo es auch ein bisschen härter zuging, ist KmT wirklich nur Shonen Ai. Ein Großteil des Mangas legt viel Wert auf Comedy und das hat mir auch sehr gefallen. Allerdings kommen eben BL-Elemente vor und daher würde ich den Manga auch nur an Fujoshis weiterempfehlen ^^

Girls Bravo

„Yukinari Sasaki is an average high school boy who has female-phobia…and an allergic reaction when girls touch him. One day, he falls through his tub to a bath to an alien planet called “Siren” where the population is 90% female. There he meets the sweet Miharu, who he can touch with breaking out into a rash! When the pair returns to earth, they’re joined by a wacky collection of friends and enemies who make every day one of laughter, life lessons, and fan service!“

Girls Bravo ist ein Ecchi-Manga. Pflichtliteratur für mich also ^^ Storytechnisch erinnert der Manga an Love Trouble, aber auch Girls Bravo hat seine Stärken und man kann die Reihe durchaus mal lesen. Das Ende fand ich aber ein bisschen unbefriedigend, aber noch okay. Wer Ecchi-Serien mag, dem gefällt GB bestimmt. Wer aber mit Fanservice nichts anfangen kann, liest besser andere Comedyreihen.

Romeo x Juliet

„One stormy night in Neo Verona, the Montagues begin a mutiny against the ruling Capulets and murder Juliet’s family. Before they manage to kill her, Juliet is rescued by her father’s servants, thus becoming the sole survivor of the Capulet family. Fourteen years later, she encounters the son of the Montague family, Romeo, by chance and the two fall in love. However, only a cruel fate awaits them…“

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von der verbotenen Liebe zwischen Romeo und Julia? Auch einen Manga gibt es dazu, der jetzt als Omnibus-Edition (=Doppelband) auf Englisch erschienen ist. Da musste ich zuschlagen, und ich habe die Story in einem Rutsch durchgelesen. Hier wurde das Ganze allerdings etwas anderes umgesetzt als im Original. Julia verkleidet sich hier als Junge und tritt als eine Art Rächer der Unterdrückten auf. Das Ende dürfte auch nicht mit dem Original übereinstimmen, so fantasy-lastig endet Shakespears Version sicher nicht ^^ Wer mal eine etwas andere Version der bekannten Liebesgeschichte lesen möchte, und den es nicht stört, dass die Story ziemlich frei umgesetzt wurde, hat mit Romeo x Juliet sicher seine Freude.

Zettai Kareshi

„Rejected way too many times by good-looking (and unattainable) guys, shy Riiko Izawa goes online and signs up for a free trial of a mysterious Nightly Lover „figure.“ The very next day a cute naked guy is delivered to her door, and he wants to be her boyfriend! Has Riiko died and gone to heaven? The cute guy turns out to be sweet, smart, a great cook, and lots more. And he looks like a million bucks, which is what he’s going to cost Riiko if she doesn’t return him in time…“

Zettai Kareshi ist eine 6-bändige Shojo-Reihe von Yuu Watase. Ich als Fan von Watase-sensei musste natürlich auch dieses Werk von ihr lesen. Und bereut habe ich es nicht, denn auch ZK hat mir sehr gut gefallen. Trotz der comedy-haften Story gibt es ein eher ernstes Ende, spoilern werde ich aber nicht ^^ Auf meiner Rangliste von Yuu-Watase-Mangas würde ich Zettai Kareshi nach Fushigi Yuugi und Shishunki Miman auf Platz 3 einordnen. Wem schon Imadoki oder eben Shishunki Miman gefallen haben, dem dürfte auch Zettai Kareshi gefallen. Hier werden Fantasy- und Reality-Elemente toll vermischt.

Emma – Eine viktorianische Liebe

„In 19th-century London, class lines are sharply drawn, and the social standing to which people are born dictates the path their lives will follow. Emma, an honest and hardworking young maid, never felt her place in life to be a burden. But then she met William, a member of the gentry and the eldest son of a wealthy family. His warm smile and earnest affection threaten to capture her heart… but can love truly conquer all?“

Emma spielt im 19.Jahrhundert und ist damit eine historische Romanze. Bei Büchern kann ich mit dem Genre nicht so viel anfangen. In Mangaform dagegen hat mir das Ganze dagegen sehr gut gefallen. Ich würde sogar so weit gehen, Emma als einen der besten – wenn nicht den besten – Shojo-Romance-Manga zu bezeichnen. Neben den vielen verschiedenen Charakteren ist auch der Zeichenstil positiv bemerkenswert. Ich achte sonst bei Mangas eher weniger auf die Bilder, aber hier kann man durchaus eine Weile damit verbringen die Bilder zu betrachten. Es gibt auch eine 2-bändige Novel-Reihe, von der der erste Band hier erschienen ist. Danach wurde die Serie leider eingestellt. Aber den Manga würde ich an Shojo-Leser weiterempfehlen.

Gestalt

„Father Olivier of the Vasaria order is having an religious crisis and has decided to seek out the evil beast god G (whose name we cannot speak) who is rumoured to be able to grant wishes. Along his journey, he meets a mysterious girl called Ohri, who claims to be a sorceress from G’s island, who is returning home. Since they were both heading for the same place, they decided to journey together. However, Father Messiah of the Vasaria Order is infuriated that Olivier has left the order to seek out an evil god. And has swallowed his pride to engage the services of Suzu, a Dark Elf, to capture Olivier and return him to the order.“

Gestalt ist die zweite große Erfolgsserie von Yun Kouga, die den meisten als Autorin von Loveless bekannt ist. Während ich Loveless zwar nicht schlecht, aber oft etwas verwirrend fand, hat mir Gestalt mehr zugesagt.Die Charaktere waren mir sympathischer und auch die Story hat mir besser gefallen. Auf die Serie gestoßen bin ich BTW, weil die Serie auf MAL als Gender Bender eingestuft ist. Dieser Aspekt kommt allerdings eher nebensächlich vor, Protagonistin Ouri ist eigentlich kein Mädchen, sondern ein Mann. Warum sie allerdings zu einem Mädchen wurde, konnte ich nicht so recht herausfinden – hat vielleicht jemand den Manga gelesen und kann mir da weiterhelfen? Leider ist die Serie nur noch sehr schlecht zu bekommen, auf Amazon sind fast alle Bände vergriffen und auch auf Ebay hatte ich einige Mühe alle Bände zu finden. Es lohnt sich aber.

Hands off!

„Kotarou Oohira is a boy with the clueless touch–he has an unusual type of ESP that is transmitted via physical contact. When he accidentally gives his cousin Tatsuki the „gift“, he comes to realize that there is much more to his powers than he ever imagined!“

Diese Serie ist nicht auf Deutsch erschienen, daher dürfte sie wohl den wenigsten hierzulande bekannt sein. Die Mangaka Kasane Katsumoto dürften aber einige kennen, einige Smut-Mangas von ihr wurden von Tokyopop veröffentlicht (z.B. Deep Kiss, Hot Office). Die Inhaltsangabe ist übrigens etwas falsch: Der Hauptchara Kotarou weiß die meiste Zeit der Story nichts von seiner ESP-Fähigkeit. Dank seiner Fähigkeit fühlen sich Menschen in seiner Gegenwart besser und können sich von ihren Sorgen befreien. Sein Cousin Tatsuki dagegen hat seine Fähigkeit durch eine Berührung von Kotarou bekommen. Deswegen ist er nicht sonderlich gut auf diesen zu sprechen, weil er wegen seiner Fähigkeit kein wirklich normales Leben führen könnte. Der dritte im Maincast ist der Frauenheld Yuuto, der die Aura der Menschen sehen kann und anhand deren Farbe die wahren Gefühle der jeweiligen Person erkennen kann. Gemeinsam erleben die drei sowohl witzige als auch dramatische Dinge. Später kommen auch noch weitere Charas dazu, wie die Fotografin Karen oder Kotarous Freundin Mio. „Hands off“ ist übrigens KEIN Boys Love-Manga, auch wenn das aufgrund des Inhalts oft vermutet wird. Wer eine gute Comedy-Drama-Serie lesen will, ist hier definitiv nicht verkehrt. Vielleicht gibt es auch noch Chancen auf einen Deutschland-Release, weil die anderen Werke der Mangaka doch sehr gut laufen.

Das war also der zweite Teil meiner Manga-Kurzreview-Serie. Bleibt nur noch zu sagen:

Konata & Hiyori: Bye-nii!!!

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 26. Oktober 2010 in Boys Love, Manga, Reviews

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Manga-Kurzreviews] Was liest Konata?

  1. Where's your life?

    16. August 2011 at 01:01

    @Romeo x Juliet:
    Danke für dein Review! Wusste gar nicht,dass der Band so fett ist OO; Wird wahrscheinlich auch voll schwer sein, den zu lesen (ohne irgendwelche Knicke zu hinterlassen). Der Manga steht zumindest auch auf meiner Import Liste <3

    @Zettai Kareshi:
    Einer meiner Lieblingsmanga! Ich glaub sogar mein erste Yuu Watase Manga überhaupt XD

    -xiaohua-

     
    • Matsu

      16. August 2011 at 17:41

      Mit dem dicken RxJ Omnibus musste man wirklich aufpassen, und eigentlich sind mir solche Bände auch zu unhandlich. Aber der Preis ist halt unschlagbar, ich hab ihn damals für 8 Euro bekommen ^^

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: