RSS

Die Sache mit der Ignoranz…

03 Jun

RAAAAAAAGEEEEEE!

Ich bin eigentlich eine friedliebende Person. Würde es nach mir gehen, bräuchte es keine Kriege und Streitigkeiten geben. Aber es gibt Dinge, die auch mich auf die Palme bringen. Nummer 1 auf dieser Hitliste ist Ignoranz! Irgendwann hatte ich ja schonmal etwas über die dummen Kommentare von Nicht-Anime-Fans über unser Hobby erzählt. Dass man sich immer anhören darf, dass man Kinderserien guckt oder auf der anderen Seite total perverses Zeug. Weil Anime&Manga leider hierzulande immer noch recht exotische Hobbys sind und sowas angeblich nur irgendwelche Randgruppen interessiert. Nun sieht es in der Szene selber leider auch nicht viel besser aus, wie mir jetzt aufgefallen ist.

Aktuell habe ich das beim Release der Hinako-DVDs beim deutschen Publisher Kaze feststellen können. Auf Kazes Facebook-Seite und auch im restlichen Internet gab es fast nur Hass und Kommentare wie ‚warum bringt ihr so einen Mist raus‘. Nun mag man den Sinn der Hinako-DVDs in Frage stellen, denn Fanservice dieser Art ist nunmal nicht jedermanns Sache. Aber es ist ein Fakt, dass die Publisher ihr Geschäft nicht machen, weil sie uns Anime-Fans so lieb haben und uns einen Gefallen tun wollen. In erster Linie müssen die Firmen auch an die Geschäftlichkeit denken. Daher werden eben oft Serien lizensiert, die auch Nicht-Anime-Gucker ansprechen könnten. Und dass da eine Serie mit leicht bekleideten Mädchen auf dem Cover bei den durchschnittlichen (männlichen) Jugendlichen von heute mehr Chancen hat als z.B. Katanagatari, liegt auf der Hand. Auch wenn das wohl nicht gerade dazu beitragen wird, das Image vom perversen Anime-Gucker zu beseitigen, aber das ist eine andere Geschichte. Was mich nun aber eigentlich an der Sache so aufregt: Teilweise urteilen Leute die Serien ab, ohne sich auch nur im Geringsten damit befasst zu haben. Beispiel Sekirei: Hier sieht jemand die Cover mit den großbrüstigen Protagonistinnen oder hat den einseitig negativen Bericht damals in der Animania gelesen – und schon bildet er sich das Urteil ‚perverser Ecchi-Crap’… Man mag einwenden, dass Sekirei nun gerade einer meiner Lieblingsanimes ist und ich da nicht ganz unvoreingenommen bin. Mag sein, aber es geht mir hier ums Prinzip. Ikki Tousen habe ich z.B. auch geschaut trotz großer Brüste und es gehört ganz sicher nicht zu meinen Favoriten. Aber was ich eigentlich sagen wollte: Wenn man eine Serie überhaupt nicht kennt (und vielleicht auch nicht kennen möchte, aus welchen Gründen auch immer), kann man mMn auch nicht wirklich darüber urteilen. Auch mir hat schonmal eine Serie nach dem ersten Eindruck oder nach ein paar Folgen nicht gefallen. Nur schaue ich mir dann aus Gründen der Fairness immer noch die komplette Serie an. Stelle ich dann fest, dass diese Serie einfach nicht mein Ding war, dann ist das mein gutes Recht, wie ich finde. Denn ich habe mich immerhin ausführlich mit der Serie befasst. So war es zum Beispiel bei Mahou Shoujo Madoka Magica. Obwohl mein erster Eindruck schon nicht gut war habe ich die Serie komplett geschaut und hinterhet begründet, warum ich den Anime nicht mochte. Ich will mich ja jetzt nicht als Moralapostel hinstellen, aber wenn so manch einer nach diesem Prinzip vorgehen würde, wäre es manchmal besser.

Aber dieses ignorante Verhalten ist, so kommt es mir vor, ein ohnehin typisch deutsches Verhalten. Was ich nicht kenne ist grundsätzlich doof. Ein Beispiel aus der Kategorie Facepalm gefällig? Nach dem Erdbeben in Japan haben wurde in Deutschland ernsthaft das Verhalten der Japaner kritisiert. Statt in Panik zu verfallen, ist die Bevölkerung dort ruhig geblieben. Was dem Durchschnittdeutschen natürlich völlig schleierhaft war. Und die Schlussfolgerung daraus war: Entweder war die ganze Sache gar nicht so schlimm, oder die Japaner sind ein wirklich total bescheuertes Völkchen. Nur weil in Deutschland wegen jeder Kleinigkeit dank Blöd-Zeitung und anderer ’seriöser‘ Medien gleich die Hölle los ist, muss das in einer anderen Kultur nicht auch so laufen…

Wobei ich auch auf der internationalen Anime-Seite MyAnimeList auch schon sowas begegnet ist…ich sage nur Narutards und Lucky Star-Bashing…

Doch jetzt genug dazu, obwohl mir da noch sehr viele Beispiele einfallen würden – und sorry wegen diesem ganzen Ranting ;). Geht es euch auch manchmal so wie mir oder könnt ihr meinen Standpunkt so gar nicht verstehen?

Advertisements
 
6 Kommentare

Verfasst von - 3. Juni 2011 in Anime und Manga, Random Blah

 

6 Antworten zu “Die Sache mit der Ignoranz…

  1. obi

    3. Juni 2011 at 12:45

    Oh ja manchmal geht es mir auch so.
    Viele Leute folgen nun einfach mal der allgemeinen Ansicht und wenn sie lesen, dass Hinako „nur Geldmacherei“ ist dann schließen sich viele dieser Meinung einfach an weil sie mitreden können wollen.
    Außerdem ist es viel leichter etwas negativ zu kritisieren als zuzugeben dass einem etwas gefällt.
    Vor allem finde ich es unglaublich ignorant wenn jemand den Geschmack von anderen aufs Übelste nieder macht.
    Viele von denen folgen einfach der Masse und sagen dann auch „Ihh Du schaust so einen Mist?“ obwohl sie sich selbst kein Bild gemacht haben.

    Man kann eine Aussage über etwas nur machen wenn man sich mal damit befasst hat und das heißt nicht, dass man sich andere Meinungen darüber einholt.
    Wenn ich zum Beispiel jemandem anders sage, dass ich gewisse Mainstream Animes (von denen ich mir zumindest einige Folgen angeschaut habe) vom Stil oder vom Genre nicht mag kommt meist direkt etwas wie „Ja Du hast eben keine Ahnung was gut ist. Wenn man sowas nicht mag ist man kein Anime-Fan“.
    Bei sowas würd ich auch gern manchmal anderen an die Gurgel gehen – ist schließlich meine Meinung und nur weil ihre Lieblingsanimes ne große Fangemeinde haben muss ich die nicht gut finden.

    Dass es sowas nur in Deutschland gibt würd ich nicht sagen und auch nicht dass alle Deutschen so sind aber es stimmt durchaus, dass viele Deutsche Neuem sehr kritisch entgegenblicken.
    Das mit dem Erdbeben und den Reaktionen kann ich bestätigen.
    Die Medien in Deutschland sind furchtbar was seriöse Berichterstattung angeht und leider lassen sich viele durch Medien sehr stark beeinflussen.

    Es ist wie beim trivialen Beispiel der angesprochenen Blöd Zeitung – „lass dir Deine meinung bilden“…

     
  2. Besiuk

    3. Juni 2011 at 12:52

    Kann dir nur zustimmen! ^_^

     
  3. ShiKur0

    3. Juni 2011 at 18:26

    Dein Standpunkt ist gut nachvollziehbar, dennoch würde ich die Hinako-Reihe ( Ich habe mir mitunter Sleeping with Hinako angesehen) nicht wirklich an einen Nicht-Anime-Watcher zutrauen bzw. erwarten dass man rein aus Interesse am leicht bekleideten Mädchen diese Disk kaufen wird. Ich kann mich nicht in alle Köpfe von „normalen“ Jugendlichen hineinversetzen, dennoch gibt es weitaus besseren Fanservice, auf den die gewollte Zielgruppe zugreifen würde.
    Mit HOTD zum Beispiel, denke ich mal, hat man eher einen Anime für Jene ins Boot geholt.
    Hinako im Gegensatz dazu, wäre wohl einfach ZU inhaltslos, und deshalb wohl kein wirklicher Kaufgrund.
    Trotzdem hast du Recht mit deinem Standpunkt in Bezug auf die Basher~

    Zur Verdummung der Gesellschaft durch die Presse brauch man nicht viel sagen, da stimm ich dir auch zu.

     
    • Matsu

      4. Juni 2011 at 10:29

      Ich habe auch alle Hinako-Folgen gesehen und du hast schon recht, eigentlich ist das eher etwas für ‚richtige‘ Otakus. Aber wer sich wirklich null mit Anime auskennt und nur das Cover sieht….Zumal in manchen Märkten (in meiner Müller-Drogerie z.B.) die Animes gleich neben den Pornos stehen *hust* Da kann es schon mal zu…Verwechslungen kommen xD

       
  4. Bakayaro

    4. Juni 2011 at 23:26

    Du redest mir quasi aus der Seele. Bin ganz deiner Meinung. Ich schaue mir jedenfalls auch jeden Anime an auch wenn ich schon von Anfang an denke dass es nicht mein Geschmack ist. Jedenfalls wurde ich auch öfters des besseren belehrt und habe gefallen an den jeweiligen Animes gefunden.

    Und was die Vorurteile angeht. Ich habe auch schon öfters erlebt.
    „Was machst’n so in deiner Freizeit?“ „Ja ich gucke Animes und sammle Mangas und Figuren.“ „Sowas wie Pokemon? Das ist doch für Kinder!“

    Ich glaube das wird sich auch so schnell nicht ändern.

     
  5. yblack

    6. Juni 2011 at 22:58

    Ja dass kenne ich an Anfang haben meine klassen Kameraden auch über mich gelacht Weil ich Anime Fan bin müsste mir auch schon an hören dass ich ein kleines Kind bin nur weil sie die Anime geguckt haben die wirklich für kinder sind aber die für erwachsende haben sie nicht mal angesehen und machen sich schon ein urteil über Anime so was intolerantes habe ich auch noch nicht gesehen Ja dass leben als Anime Fan ist schwer aber Trotzdem bleib ich in treu also ich wünsche mir wirklich mehr Toleranz für Anime Fans

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: